Impulse mit Bahnbildern

Die Christen – die ewig Gestrigen?

Öffnet euch, ihr ehrwürdigen Tore, damait der König der Herrlichkeit einziehen kann.
Psalm 24,9

0515D

Eine historische Straßenbahn, ein Bibelvers mit ehrwürdigen Toren, mit Königen und Herrlichkeit...
Schon klar, dass die Christen sich gern mit verstaubten, antiquierten Themen befassen, die kaum mehr Relevanz für unseren hektischen Alltag als Mitarbeiter von modernen Mobility & Logistics-Dienstleistern aufweisen. Das gibt so ein wohliges Gefühl tief drin, aber es hilft mir doch nicht wirklich weiter!
Der glatte, neuzeitliche Schlagbaum stört so ein bisschen das beschauliche Bild mit nostalgischen Motiven. Schlagbäume, Tore – sie grenzen ab, schließen aus – schaffen einen Schutzraum, den wir oft auch nötig haben, den wir aber auch in der Lage sein müssen, zu öffnen für das, was uns aufbaut und weiterbringt.
Es ist gut, hier wachsam zu sein, und es ist auch gut, für Ungewohntes offen zu sein. „Wir verbinden Neues mit Bewährtem“ – so lautet einer der Leitsätze des Unternehmens, zu dem ich gehöre, der DB Systel. Und wir als Christen bei der Bahn möchten Sie einladen, sich für vielleicht ungewohnte Gedanken zu öffnen, sich auf einen Glauben einzulassen, der schon in vielen Menschenleben – und das zugegebenermaßen seit vielen hundert Jahren – seine wegweisende Kraft, seine motivierende Wirkung gezeigt hat, und der, wie wir meinen, das Zeug dazu hat, uns im Alltag auf gute Wege zu bringen – und zu halten!

Frank Hesmert

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!