Impulse mit Bahnbildern

Sehnsucht nach Ruhe

Das aktuelle Kalenderblatt
1811

Nur bei Gott komme ich zur Ruhe; er allein gibt mir Hoffnung.

Psalm 62,6

Ein Eurocityzug überquert die Alster auf der Lombardsbrücke in Hamburg. Das Foto wirkt fast wie ein Gemälde mit rosaroten Tönen am Himmel und im Wasser – es strahlt Ruhe aus. Dabei ragen die beiden Türme von Rathaus und St. Nikolai deutlich heraus und weisen wie zwei Finger nach oben.

So möchte auch der Bibelvers aus Psalm 62 auf den hinweisen, der Ruhe und Hoffnung schenkt. David, der Schreiber dieses Psalms drückt sein starkes Vertrauen zu dem Gott aus, von dem er Hilfe in Zeiten der Not erfahren hat.
Wie sieht es bei uns aus? Ist es nicht schwer, überhaupt zur Ruhe zu kommen bei der täglichen Hektik, der zunehmenden Informations- und Datenflut und allen zu erledigenden Aufgaben?
Eigentlich würden wir gerne mal Zeit haben für wichtigere Dinge. Aber werden wir nicht ständig abgelenkt und aufgehalten von allen möglichen Medienangeboten? Mir geht es jedenfalls oft so.
Da ist es hilfreich, sich bewusst Zeit einzuplanen, um wirklich zur Ruhe zu kommen. Und so habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, in dieser Zeit in der Bibel zu lesen, über Gottes Handeln, sein Wesen und seinen Sohn Jesus Christus nachzudenken und mit ihm zu reden im Gebet.
Darf ich dich fragen: Bist du schon zur Ruhe gekommen bei Jesus? Hast du ihn kennengelernt als deinen Helfer und Retter? Dann wirst du wie David volles Vertrauen haben zu Gott und deine Hoffnung auf ihn allein gründen.
Peter Hagel, Buchholz

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!