Tipp 1: Gottes Spuren finden

Gott ist zwar nicht sichtbar, doch er hat uns Spuren hinterlassen … So zum Beispiele in der Natur. Machen Sie einen Spaziergang! Staunen Sie über das, was Sie sehen. So lassen sich viele Spuren des Schöpfers finden:

«Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der Schöpfung, haben die Menschen seit jeher seine göttliche Macht und Grösse sehen und erfahren können»
»Die Bibel, Römerbrief, Kapitel 1, Vers 20 a

Gottes Spuren im Menschen. In den guten Seiten des menschlichen Wesens und der zwischenmenschlichen Beziehungen spiegelt sich die Liebe von Gott, der uns geschaffen hat. Auch das wird in der Bibel beschrieben:

«So schuf Gott den Menschen als sein Ebenbild, als Mann und Frau schuf er sie.»
»Die Bibel, 1. Mose, Kapitel 1, Vers 27

Gottes Spuren in der Geschichte. Die Bibel zeigt eindrücklich, wie Gott in die Geschichte eingreift und hineinspricht: In die Weltgeschichte, in die Geschichte der Völker und in die Lebensgeschichte von einzelnen Menschen. Lassen Sie sich neben der Bibel von Berichten faszinieren (wie u.a. jene im RailLight Magazin), in welchen Zeitgenossen zu Wort kommen, die mit Gott leben oder gelebt haben.

»Tipp 2

spur
p1350627.jpg
p1280040.jpg
p1550200.jpg
p1270706.jpg

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!